Der hund bleibt mir im Sturme treu, der mensch nicht mal im winde


Als wir 2014 unseren dritten Hund nach 16 schönen Jahren altersbedingt verloren, war uns Eines ganz klar. Es soll wieder ein neues Familienmitglied einziehen. Es hat nicht lange gedauert, da hat man schon mal Tierheime im Internet durchforstet, leider hat gar nichts zu unseren Vorstellungen gepasst. Es durfte gerne ein Hund aus dem Tierschutz sein, auch aus dem Ausland. Wir wurden fündig bei BrunoPet in Rumänien. Schnell haben wir uns verliebt und Kontakt aufgenommen. Es ging dann doch viel schneller, als wir es erahnten.

Finn in Rumänien mit seinen Geschwistern

Der kleine Vincent war binnen einiger Schriftwechsel und Kontakten per Telefon für uns reserviert. Wir waren überglücklich, als er es nach der langen Transportzeit endlich in unsere Arme geschafft hat. Dann ging es Richtung Heimat, nach Schleswig-Holstein ans Meer. Welch eine lange Reise für so einen Zwerg. Wir nannten ihn Finn, was im Nordischen soviel wie Wanderer oder Vagabund bedeutet. Und er liebt das Wasser in jeder Form, alles richtig gemacht.

Das Glück steht jeden Tag wedelnd vor mir


Weseby an der schlei


Wenn das Halsband und die Leine klingen, ist es Zeit für eine Hundetour. Finn steht dann schon parat. Raus in die Natur, am besten ans Wasser. Hier an der Schlei bei Weseby kann man ab Oktober ( wenn die Saison geendet hat ) die Wege erkunden. Ein nettes kleines Dorf mit Landwirtschaft und einem besonderen Kiosk erwartet Dich hier. Parken ist in der Nähe des Kiosk möglich, nehme dann die Richtung rechts am Kiosk vorbei. Der Weg geht ans Wasser, es gibt sogar einen kleinen Strand. Gegenüber sieht man das Internat Louisenlund und in der Ferne den Schleswiger Dom. Der kleine Weg schlängelt sich bis an die Steilküste, wo starke Kiefern den perfekten Überblick auf die Schlei haben. Meist trifft man Hundeleute, ansonsten gehört dir die Schlei, der Himmel allein. Wer mag, kann den Weg im wirklich verwunschenen Wald weiter führen.

Am Bistensee


Wenig Zeit und doch Lust auf eine kleine Runde zum Wandern. Aber bitte nicht schon wieder die selben bekannten Wege gehen. Die meisten kennen das. Die Lust auf etwas Neues wird immer größer, aber die Zeit lässt oft keine langen Anreisen zu. Dabei ist der Perspektivwechsel dringend überfällig. So habe ich das heute gemacht. Eine Runde am Bistensee mag ich wirklich sehr gerne. Navigiere zum Brüggenkamp 10, hier kannst du parken und bist nur 2 Minuten vom Uferweg entfernt. Wenn der Blick das erste Mal auf den See fällt, wirst du mich sofort verstehen. Die Sonne taucht heute den ganzen See ins goldene Gegenlicht. Es ist 15:00 Uhr im Dezember. Die Sonne und das Licht tut richtig gut.

Der Weg führt hier immer direkt am Wasser entlang.

St. Peter ording